Johanna und Henrike

Die letzten zwei Beiträge handelten von Lorenz, daher soll jetzt die Rede von Johanna und Henrike sein!

Johanna und Henrike sind gerade 5,5 Monate alt. Johanna ist die zuerst geborene, aber kleinere und leichtere meiner beiden Zwillingsmädchen. Das war schon immer so. Johanna ist auch jetzt noch eher zart, Henrike eher kernig. Johanna kann man recht einfach zum Lachen bringen (zumindest mein Mann Paul kann das!), Henrike weniger. Dafür ist Henrike eine Plaudertasche und brabbelt und kräht den ganzen Tag. Johanna ist da ruhiger. Henrike dreht sich bereits seit einiger Zeit vom Rücken auf den Bauch und zurück, Johanna noch nicht. Beide haben aber die (für mich) lästige Angewohnheit entwickelt, sich selbst (oder auch gerne einander) den zahnfreundlichen Schnulli aus dem Mund zu ziehen und dann zu weinen, weil kein Schnulli mehr im Mund ist.

Beide sind herzallerliebste kleine Schnuckelmäuse und es macht einfach nur Spass, mit ihnen zu schmusen! Aber man kommt als Mutter ganz schön ins Schwitzen, wenn beide gleichzeitig dringend die Mama verlangen! „Zum Glück“ kommt das nicht allzu oft vor, meist sind sie sich selbst genug, wenn sie einträchtig nebeneinander auf ihren Schaffellen liegen. Außerdem  schlafen die beiden Mäuse tagsüber abwechselnd, so dass ich mich um jeden Zwilling so ausführlich kümmern kann, als wäre er ein Einling (juhuuuu….)!

 

Das Advents-Cabrio

Heute kam aus dem Adventskalender von Lorenz ein Schokoladen-Auto. Er hat angefangen es zu essen und sagt dann „Jetzt isses ein Cabrio!“. Und tatsächlich, das Dach war weg. Er kennt das Wort Cabrio, weil Opa ein Cabrio hat. Und, weil er selbst auch eines hat- ein Bobbycar-Cabrio!

Nebenbei: Lorenz wird diesen Monat 28 Monate alt!

Paprita-Leo und die gestreichelte Butter

Lorenz wollte heute zum Frühstück „Paprita-Leo“ (Paprika-Lyoner) haben. Die Butter wollte er selbst aufs Brot „draufstreicheln“. Wenn er schön sein Frühstück isst, darf er heute wieder ein Türchen an seinem „Wenzkalender“ aufmachen!

Der erste Blogeintrag meines Lebens!

 

Warum schreibe ich überhaupt einen Blog? Habe ich eventuell zuviel Freizeit??? Mitnichten! Ich möchte einfach gewisse Dinge aus meinem Alltag festhalten- für unsere Familie und Freunde, für uns selbst anstelle eines handschriftlichen Erinnerungsbuches, und vielleicht auch für Personen in einer ähnlichen Situation. Vielleicht kann ich als pragmatische Mutter ja auch den einen oder anderen Tipp zur Bewältigung des Alltags mit drei kleinen Kindern weitergeben. Schau mer mal.